Reisevorbereitungen: Maledivenurlaub

Reisevorbereitungen Koffer Malediven Maledivenurlaub Maledivenreise buchen günstig

Wer eine Reise auf die Malediven plant, sollte diese durchaus ein wenig vorbereiten. Viel gibt es nicht zu beachten, doch wir möchten einen kleinen Überblick geben über Einreisebestimmungen, Visum, Zollvorschriften und medizinische Maßnahmen, die vielleicht nötig sein könnten. 

Und mal ehrlich: Reisevorbereitungen zu treffen ist doch irgendwie aufregend und macht den anstehenden Maledivenurlaub viel realer!

Einreisebestimmungen Malediven

Wer als deutscher Staatsangehöriger auf die Malediven einreisen möchte, muss sowohl einen gültigen Reisepass als auch ein Visum bei sich haben. Das Visum allerdings wird, wenn die Reisedauer 30 Tage nicht überschreitet, direkt kostenlos bei Einreise ausgestellt. 

Wer länger als 30 Tage Urlaub auf den Malediven machen möchte (bis maximal 90 Tage), muss ein entsprechendes Visum beim Department of Immigration and Emigration beantragen. 

 

Zudem werden im Flugzeug Einreise- und Ausreiseformulare ausgeteilt, die die Reisenden ausfüllen und dem Einreisebeamten am Zielflughafen übergeben müssen. 

 

Reisepässe, die für die Einreise auf die Malediven geeignet sind: 

  • Reisepass
  • vorläufiger Reisepass
  • Kinderreisepass

Achtung: Die Einreisedokumente (Reisepass) müssen bei Einreise auf die Malediven noch mindestens 6 Monate gültig sein. 

Beachten: Zollvorschriften Malediven

Auch bei einer Reise auf die Malediven gibt es Zollvorschriften, die es zu beachten gilt. Da es sich um ein islamisches Land beziehungsweise Inselgruppe handelt, sind einige Vorschriften strenger, als es so manch ein Europäer gewohnt sein dürfte. Daher sollten die Vorgaben unbedingt beachtet werden, denn nichts ist schlimmer, wenn es schon direkt bei der Einreise auf die Malediven Ärger gibt - den Anfang vom Traumurlaub jedenfalls stellt man sich angenehmer vor. Hier die Zollvorschriften zusammengefasst: 

  • Verschreibungspflichtige Medikamente: Es herrscht strikte Einfuhrkontrolle. Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten wird dringend empfohlen, sich hierfür eine Bescheinigung des behandelnden Arztes auf englisch einzuholen, in der beispielsweise die Tagesdosis vermerkt ist.
  • Nicht verschreibungspflichtige Medikamente: Dürfen eingeschränkt mitgeführt werden. Handelt es sich um nicht allgemein bekannte Medikamente, wird auch hier zu einer ärztlichen Bescheinigung geraten.
  • Alkohol: Darf nicht eingeführt werden. 
  • Götterabbildungen: Dürfen nicht importiert werden.
  • Zeitschriften mit pornografischem Inhalt: Einfuhr nicht erlaubt. Dies kann auch schon für Illustrierte gelten, in denen leicht bekleidete Personen zu sehen sind - beispielsweise Modezeitschriften.

Medizinische Maßnahmen vor dem Maledivenurlaub

Generell wird für den Maledivenurlaub empfohlen, als medizinische Maßnahme die Standardimpfungen zu überprüfen auf den neuesten Stand zu bringen. Maßgebend ist hier der aktuelle Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene. 

 

Endemische Malaria gibt es nicht auf den Malediven. 

 

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass das Risiko von HIV-Infektionen und Geschlechtskrankheiten besteht, weiterhin ist eine Infektion mit dem Zika-Virus und dem Dengue-Fieber möglich - weitere Informationen dazu auf der Homepage

 

Insgesamt sind die Malediven, was das medizinische Risiko angeht, nicht sonderlich gefährlich und bei angemessenem Verhalten gibt es in der Regel keine Probleme.